Schneider, Benedikt
Viola

Benedikt Schneider (*1982 in Haltern) erhielt seinen ersten Violinun-terricht mit fünf Jahren. 2001 stieg er auf Viola um und nahm Privat- unterricht bei Prof. Hartmut Lindemann, bei dem er von 2002 bis 2005 an der Musikhochschule in Detmold im Hauptfach Viola studierte. Von 2005 bis 2006 nahm er im Rahmen eines Erasmus-Stipendiums Unterricht bei Prof. Michael Kugel am Konservatorium Maastricht / Niederlande. Anschließend setzte er sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater München in der Klasse von Prof. Hariolf Schlichtig fort, das er im Juni 2008 mit der Note „sehr gut“ abschloss. Im Anschluss absolvierte er die Meisterklasse bei Prof. Schlichtig. Zusätzlich studierte er im Aufbau-studium Kammermusik bei Prof. Christoph Poppen, Prof. Hariolf Schlichtig und Prof. Wen-Sinn Yang mit seinem damaligen Athlos-Quartett. Meisterkurse bei Nobuko Imai, Kim Kashkashian, Roland Glassl, Itzhak Perlman, Donald Weilerstein, Rainer Moog, Helfried Fister, Lars Anders Tomter, Michael Kugel und Ana Chumachenco ergänzen seine musika-lische Ausbildung. Außerdem nahm er 2007 am Chamber Music Workshop des „Perlman Music Program“ in New York und an der Verbier Festival Academy 2009 teil.

Benedikt Schneider ist Preisträger des internationalen Violawettbewerbs „Alessandro Rolla“ 2006 in Maastricht, des Walter-Witte-Wettbewerbs 2008 der Deutschen Viola-Gesellschaft Düsseldorf und des Internationale Lionel Tertis-Viola-Wettbewerb 2010 in England. Außerdem ist er Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs 2009 in Berlin, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“, und gewann mit seinem Quartett einen Förderpreis beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb 2009 in Berlin. 2007 wurde er in die Förderung von „Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.“ aufgenommen und erlangte 2008 ein Stipendium des Münchner Musikvereins e.V.

Als Solist trat er mit den Hochschulorchestern der Musikhochschule Münster und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster auf. Orches-tererfahrungen sammelte er u.a. als Mitglied der Jungen Deutschen Phil-harmonie und beim Rundfunksinfonieorchester Saarbrücken. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Kammermusik: neben Einladungen zu internationalen Festivals wie der Open Chamber Music in Prussia Cove, England, dem Zermatt Festival oder dem Westfalen Classics Festival, erhält er häufig die Gelegenheit, gemeinsam mit namhaften Künstlern wie Ana Chumachenco, Ingolf Turban, Hariolf Schichtig, Baiba Skride, Wen-Sinn Yang, Itzhak Perlman, Marc Gothoni und Werner Bärtschi aufzu-treten. Eine besondere Erfahrung bedeutet für ihn die Zusammenarbeit mit András Schiff in dessen „Capella Andrea Barca“. Mit seinem Streich-quartett, dem Athlos-Quartett, war er Mitglied der European Chamber Music Academy (ECMA) und gab zahlreiche Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und China. Seit Dezember 2011 spielt er auf Einladung von Helena Winkelman in deren Camerata Variabile Basel. Im September 2012 wurde der Bratschist Mitglied beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in München.

Von 2009 bis 2012 stellte die Deutsche Stiftung Musikleben Benedikt Schneider als mehrfachem Preisträger des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds eine Viola von Stephan von Baehr, Paris 2009, eine treuhänderische Eingabe aus Hamburger Familienbesitz, zur Verfügung.

zurück zur Solisten-Übersicht