Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben
In Kooperation mit der ZEIT-Stiftung hat die Deutsche Stiftung Musikleben 1999 ein Programm zur Förderung angehender Solisten aller Instrumentenkategorien eingerichtet, die im Ausland studieren oder Meisterkurse besuchen möchten. Viele der besonders begabten Stipendiaten suchen nach der Erstausbildung an einer deutschen Musikhochschule die Herausforderung einer anschließenden Vertiefung an „Künstlerschmieden“ wie der Juilliard School in New York oder der Londoner Guildhall School, wo sie mit erfahrenen Pädagogen und Solisten vor allem an ihrem künstlerischen Ausdruck arbeiten können. Das Stipendium hilft dabei, die hohen Gebühren zu tragen und ermöglicht den Musikern, weiterhin Konzertverpflichtungen in Europa wahrzunehmen und so neben der Auslandserfahrung ein „Karriere-Standbein“ in der Heimat zu behalten.

Zu den ersten, die mit diesem Stipendium gefördert wurden, gehören die Geigerin Viviane Hagner und der Klarinettist Clemens Trautmann, beide langjährige Stipendiaten der Deutschen Stiftung Musikleben. Viviane Hagner absolvierte in New York ein „performance program“ bei Pinchas Zukerman und ist inzwischen eine international erfolgreiche Solistin; das „Multitalent“ Clemens Trautmann studierte bei dem renommierten Konzertklarinettisten Charles Neidich an der Juilliard School.



Weitere Links:
  • Geförderte Musiker
  • Ausschreibung